Kennst Du das auch?

Du sitzt gerade mit Kollegen und Deinen Vorgesetzten in einem Meeting. Es geht um eine wichtige Entscheidung.

Alle Anwesenden haben ihre Argumente vorgebracht.

Auf einmal erwartet der Chef, oder die Chefin von Dir, dass Du Deinen Standpunkt schilderst und ein Fazit für die Diskussion ziehst.

Bist Du dem gewachsen? Du fragst Dich vielleicht, wie Du auf Knopfdruck frei Deine Argumentation darlegen sollst. Vielleicht hast Du sogar Angst, dass Du ohne Notizen keinen geraden Satz rausbringen kannst.

Wie Du genau mit dieser Situation locker umgehen und Dein Gegenüber ganz einfach von Deinen Argumenten überzeugen kannst, das erfährst Du im heutigen Powerimpuls.

Damit Du Dich an die Tipps erinnerst habe ich eine kleine, simple Formel dafür entwickelt. Sie heißt: EHA!

Check die Formel und Sieh Dir das Video jetzt hier an.

Hinterlasse mir hinterher gerne einen Kommentar unter dem Video in meinem Blog. Ich freu mich darüber.

Alles Liebe

Dein Thomas Friebe

 

Aus dem Video:

Ich bin es wieder Thomas Friebe, Sprecher und Coach und ich habe heute meine Mittagspause genutzt um hier draußen auf dem freien Feld, ein bisschen frische Luft zu tanken.

Und da heute wieder ein Newsletter ansteht, dachte ich mir, mache ich doch mal einen Newsletter über das freie Feld.

Nein natürlich nicht, sondern über die freie Rede, denn ich werde immer wieder gefragt: ,,Wie machst du das eigentlich immer bei deinen Videos? Ist das gekrisptet oder schreibst du das alles auf? Lernst du das alles auswendig oder hast du einen Teleprompter?“

Nein, heute habe ich ganz sicher keinen.

Also es geht um die freie Rede und wir müssen natürlich unterscheiden zwischen einem Vortrag, den du hältst und den du natürlich vorbereiten kannst, oder, und darum wollen wir uns heute kümmern, die freie Rede, wenn du spontan dazu aufgefordert wirst, schnell was zu sagen.

Wie macht man das?

Ganz einfach.

Achte auf drei Dinge: EHA.

E, wie Energie.

H, wie deine Haltung.

A, wie dein Adressat, also an wen richtest du deine Botschaft.

Bleiben wir erstmal bei der Energie:

Die Energie ist ganz wichtig und da kannst du dir natürlich im Vorfeld genau überlegen, wie will ich den Menschen begegnen, welche Energie will ich haben und auf welchem Level kannst du selber nach oben gehen, wenn du die Augen schließt und sagst, okay welches Energielevel habe ich jetzt gerade.

Mach das ruhig mal: Schließ die Augen und überlege dir auf einer Skalar von 0-10, auf welchem Level bin ich gerade.

Und du kannst es schaffen, nur durch mentale Anstrengung dieses Level um mindestens ein oder zwei Punkte nach oben zu drücken in dem du an etwas denkst, was dir gefällt.

Wenn du in einem Meeting sitzt, überlege dir mit welcher Energie sitze ich hier.

Mit welcher Energie will ich wahrgenommen werden, also E wie Energie.

H wie Haltung:

Wenn du so innerlich zusammen gekauert bist, dann wird dir keiner gerne zuhören.

Innerlich nach außen. Die Brust raus, den Bauch auch, dann kannst du besser atmen und Schultern gerade.

Insgesamt, als wenn dich ein Faden nach oben zieht.

Deine Haltung ist ganz wichtig, wenn du frei redest, denn es ist viel wichtiger wie du etwas sagst als was du sagst.

Energie und Haltung, und der dritte Punkt ist der Adressat:

Wer sitzt da und wie möchtest du den Adressat adressieren mit deiner Message und dass ist ganz wichtig, denn oft überlegen wir uns, was wir alles sagen wollen, was unsere Inhalte sind, aber in dem Meeting sitzen eben Leute, die deine Meinung hören wollen, aber denen ist wichtig, was sie damit anfangen könne.

Denke an den Adressat und dann kommen wir natürlich zu dem Inhaltlichen:

Wie sprichst du dann frei?

Oft ist es so, dass viele überrumpelt sind, jetzt müssen sie auf einmal irgendetwas sagen.

Wie machst du das?

Du überlegst dir einfach, ja du überlegst einfach gar nicht lange sondern du denkst deine Gedanken einfach weiter und sprichst einfach weiter.

Nimm das, was dich gerade wirklich emotional beschäftigt, deine eigene Überforderung oder deine Unsicherheit und leg sich auf den Tisch und erkläre das, was gerade in deinem Kopf passiert.

Wenn du einen Vortrag hältst, brauchst du wie gesagt Einleitung, Hauptteil, Schluss.

Brauchst du eine gute Gliederung, dann findet du hier in meinem Blog eine ganze Menge, aber wenn es nur darum geht, frei zu reden, mach dir nicht so viele Gedanken.

 

 

Sei dir bewusst, welche Energie du hast, welche Haltung du hast und wie dein Adressat ist.

Wer dein Adressat ist und was er hören möchte beziehungsweise was ihm wichtig ist und womit er etwas anfangen kann, und dann klappt das alles mit der freien Rede, denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Hinterlass mir gerne ein Kommentar hier.

Ich freu mich, auf ganz bald und alles liebe, dein Thomas Friebe.