Wann warst Du das letzte Mal wirklich aufmerksam?

Wenn ich als Kind für meine Mutter eine Aufgabe zu erledigen hatte, z.B. die Wäsche der Großfamilie (ich habe noch vier Brüder:-) zusammen zulegen und sie mich dabei „ertappte”, dass ich aus dem Wäscheberg erst noch eine kleine Höhle baute, um anschließend auszuprobieren, ob man Unterhosen nicht auch als Mützen tragen kann (die meines Vaters eigneten sich sehr gut als Turban), sagte sie gerne in ermahnendem aber mildem Ton: „Thomas – ungeteilte Aufmerksamkeit”! Das hörte ich oft.

Und manches mal, wenn ich heute am Schreibtisch sitze und mich nicht entscheiden kann, was nun zuerst erledigt werden soll und ich alles versuche gleichzeitig zu machen, dann höre ich diese Stimme innerlich wieder und sage es mir selbst: Ungeteilte Aufmerksamkeit! Und dann mache ich eines nach dem anderen und erlebe, wie befreiend und beglückend es sein kann, sich ganz auf eine Sache zu konzentrieren. Abgesehen davon gelingt auf diese Art einfach viel mehr.

In dem heutigen Video geht es auch um Aufmerksamkeit und um eine Begebenheit, die mit dem aufmerksamen Eingreifen zweier Fremder zu tun hat, deren entschlossenes Handeln mich vor viel Leid bewahrt hat, ja mir vielleicht sogar das Leben rettete. Kürzlich in London… Schau Dir den Film hier an.

Wie Du Deine Präsentationen und Gespräche durch „ungeteilte Aufmerksamkeit” erfolgreicher gestaltest erfährst Du in dem Video ebenfalls. Ich freue mich über Dein Feedback, ob und wie Du die Tipps umsetzt.

Schreibe mir gerne deine Gedanken dazu ins Kommentarfeld! Danke dafür.

Alles Liebe
Dein Thomas


de_DE
en_GB de_DE